Zeller-Abtsberg-Winzer


Zwischen Rhein und Schwarzwald, direkt an der Badischen Weinstraße, liegt das von Rebhängen des Abtsberges umgebene Burgunderdorf Zell-Weierbach.

Seit über 750 Jahren wird in Zell-Weierbach in der Einzellage Zeller Abtsberg Wein angebaut. Es waren die Mönche des Klosters Gengenbach, die viele Jahrhunderte lang ihre besten Weine auf den steilen Granitverwitterungsböden erzeugten.

1923 haben sich 48 Winzerfamilien des Dorfes zur Winzergenossenschaft Zell-Weierbach zusammengeschlossen, der ersten Winzergenossenschaft in der Ortenau.

Die etwa 80 Zell-Weierbacher Winzerfamilien bauen auf ca. 75 ha Wein an, die meisten im Neben- und Zuerwerb. Zeller Abtsberg steht in seiner Heimat-Region als Synonym für Spätburgunder Rotwein. Schwerpunkte sind auch die weißen Burgundersorten und Riesling, in der Ortenau Klingelberger genannt. Seit dem Jahrgang 2005 bieten wir als erste Winzergenossenschaft in Deutschland die Rebsorte Viognier an.

Im Oktober 2012 haben sich die Zeller Abtsberg Winzer mit der Gengenbacher Winzergenossenschaft zusammengeschlossen und firmieren nun unter Gengenbacher Winzer eG (Gesamtrebfläche 250 ha). Die Weine werden aber weiterhin separat im Keller in Zell-Weierbach ausgebaut.

Unsere Rebsorten sind wie folgt aufgestellt:

47% Spätburgunder, 27% Müller-Thurgau, 9% Riesling, 6% Grauer Burgunder sowie Weißer Burgunder, Chardonnay, Gewürztraminer, Scheurebe, Muskateller, Viognier, Sauvignon Blanc, Räuschling und Cabernet Dorsa.

 Unsere Weine werden regelmäßig prämiert, der hervorragende Ruf des Spätburgunder Rotweins beruht auf zahlreichen Auszeichnungen in den vergangenen Jahrzehnten.

 

Weine des Winzers in unserem Online-Lädle